Tourismusverband Judenburg
Sie befinden sich hier » Projekt Innenstadtgestaltung Judenburg
Drucken

Projekt Innenstadtgestaltung Judenburg 

Die Stadtmarketing Judenburg GmbH ist Träger für das Projekt „Innenstadtgestaltung Judenburg"




Mit den Bereichen leistbares Wohnen, Handwerk, Regionalität, Kultur sowie Erlebnis soll die Innenstadt von Judenburg sowohl für Bewohner als auch für Besucher der Region Zirbenland attraktiver gestaltet werden.

Bestandteile des Projektes sind unter anderem die Adaptierung von Geschäftsräumen für Schauhandwerk, Kunst-Interventionen in Geschäftsräumlichkeiten und im öffentlichen Raum sowie eine Zirbenland-Veranda am Hauptplatz.

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert.

Nähere Informationen zu IWB/EFRE finden Sie auf www.efre.gv.at


Laufende Dokumentation:

ZIRBENLAND-PAVILLON, Hauptplatz Judenburg

Mit der Errichtung einer vielseitig nutzbaren Ganzjahres-Bühne am Judenburger Hauptplatz wurde das Stadtbild der Innenstadt positiv ergänzt. Dieser Pavillon wurde mit Zirben- und Lerchenholz gestaltet und dient als Bühne bei Veranstaltungen, als Ausstellungsfläche sowie wie als begehbarer Treffpunkt im öffentlichen Raum.

Die "Zirbenland-Bühne" wurde in Folge eines Bürgerbeteiligungsprozesses 2018 gebaut und im September 2018 feierlich eröffnet. Die Bau-Ausführung wurde ausschließlich von heimischen Firmen durchgeführt und damit eine zusätzliche Wertschöpfung in der Region erzielt.



SCHAUHANDWERK

PhotowerkSTADT Judenburg


"Im Licht der Nacht", "Tuwa" oder "Der entscheidente Moment - 70 Jahre Pressefotografie" sind nur ein kleiner Auszug der Veranstaltungen, die bereits in der PhotowerkSTADT in der Judenburger Burggasse 4 zu bewundern waren. Profis aus dem In- und Ausland sowie auch regionale Amateur-Fotografen gaben und geben sich die Klinke in die Hand, alle Ausstellungsbesuche sind kostenlos.

Hier geht´s zur Facebook-Seite, wo alle Ausstellungen laufend dokumentiert werden.



HolzwerkSTADT Judenburg

Die HolzwerkSTADT in der Kaserngasse 5 wurde am 11.5.2018 offiziell eröffnet und bietet einzelne Werkeinheiten mit Platz für je 5 Personen. Die Geräte wurden so konzipiert, dass sie schon von Kindern ab 3 Jahren und auch von Menschen mit Behinderung sicher bedient werden können. Schon Kinder sollen damit den Rohstoff Holz kennen lernen und sind eingeladen zu hämmern, zu bohren, zu schleifen und zu sägen und einen kostenlosen Holzführerschein zu machen. In kurzer Zeit enstehen kleine, kreative Kunstwerke.

Hier geht´s zur Facebook-Seite der HolzwerkSTADT Judenburg, wo laufend alle Aktivitäten dokumentiert werden.




JUGEND- UND KULTURCAFÉ
Ein Kunst- und Kultur-Café ist in Planung, ein Platz wo vor allem junge Menschen abwechslungsreiche Kultur- und Kunsterlebnisse ohne Eintritts-Barrieren erleben können. Im Zuge eines Jugend-Beteiligungsprozesses wurde bereits ein Standort ausgewählt und ein Anforderungskatalog für Schülerinnen und Schüler erstellt.
Auf Grund der Corona-Krise musste die Finalisierung des Beteiligungsprozesses vorerst auf Herbst 2020 verschoben werden.




BÜRGERBETEILIGUG

Workshop Schauhandwerk, 31.10.2017
Gemeinderatssitzungszimmer Rathaus, 18:30 Uhr

Mit dem  "Schauhandwerk" wurde der nächste Teilbereich im Projekt "Innenstadtgestaltung Judenburg" umgesetzt. Ziel ist es, Handwerkskunst für Besucher erlebbar zu machen und gleichzeitig ungenutzte Geschäftsräume wieder zu beleben. Handwerker der Region sollen die Möglichkeit erhalten, ihr Können in Schauräumen in der ganzen Innenstadt zu präsentieren. Jeder der Ideen einbringen  oder selbst an diesem  Projekt teilnehmen wollte war herzlich zu einem moderierten Workshop eingeladen.


Workshop Zirbenland-Veranda, 16.8.2017
Gemeinderatssitzungszimmer Rathaus, 18:30 Uhr

Moderierter Workshop mit Bewohnern, Unternehmern, örtlichen Institutionen und Vereinen mit dem Ziel, ein Anforderungsprofil für eine "Zirbenland-Veranda" am Hauptplatz zu erstellen. Jeder war eingeladen, seine Vorschläge und Ideen einzubringen.

Ideenabend, 19. Juni 2017
Zahlreiche Mitglieder des Gemeinderates, Unternehmer sowie Bürger der Stadt Judenburg folgten der Einladung des Stadtmarketings, um mehr über das Projekt "Innesnstadtgestaltung Judenburg" zu erfahren und eigene Ideen einzubringen.

Dabei wurden die EFRE-Projekte zur Innenstadtgestaltung inklusive Ansprechpersonen vorgestellt, der Zeitplan für die weitere Vorgehensweise präsentiert und die Inputs der Teilnehmer protokolliert. Ziel der Veranstaltung war es unter anderem, die Anwesenden aktiv in den weiteren Prozess einzubinden und schon vorab für alle Projektbereiche Ideen zu sammeln, auf deren Basis weiter gearbeitet werden kann. Auch Bgm. Hannes Dolleschall und 1. Vbgm. Gabriele Kolar sprachen über die Chancen, die diese EFRE-Förderung der Stadt Judenburg bietet und betonten, wie wichtig es für die Projekte sei, dass sich möglichst viele mit ihren Ideen einbringen. 

Und so geht es weiter: Im August wird es einen moderierten  Workshop rund ums Projekt Zirbenland-Veranda geben. Das Event soll unter anderem dazu dienen, ein detailliertes Anforderungsprofil für die Bühne am Hauptplatz zu erstellen. Dieses bietet wiederum die Basis für die anschließend erfolgenden Ausschreibungen an die Architekturbüros bzw. auch für den Ideen-Wettbewerb für Studenten, der in Kooperation mit dem HIZ erfolgen soll.